SIGNAL bietet neue Krankenzusatzversicherung für ambulante Leistungen

Geschrieben von am 30. April 2014

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind auch in den Bereichen der ambulanten Versorgung mehr als dürftig. Nicht selten müssen Patienten lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Zudem ist die Behandlung nur dem wirklich Nötigsten angepasst. Die Gesetzgebung schreibt es so vor. Lediglich eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche medizinische Versorgung ist seitens des Gesetzgebers für gesetzlich Versicherte vorgesehen. Doch diese geringen Leistungen kann man jetzt ausgleichen, mit den beiden Tarifen

    1. Ambulant TOP und
    2. Ambulant PLUS

      der SIGNAL. Diese beiden Krankenzusatzversicherungen für ambulante Leistungen bringen eine Absicherung auf dem Niveau der privaten Krankenversicherungen.

      Krankenzusatzversicherung nach dem Prinzip der Kostenerstattung

      Allerdings fungieren die Tarife nach dem Kostenerstattungsprinzip. Das heißt, es muss eine Vereinbarung mit der GKV getroffen werden, dass der Arzt dem Patienten eine Rechnung ausstellt. Diese wird dann bei der gesetzlichen Kasse eingereicht. Sie erstattet ihren Anteil, den Rest der Kosten übernimmt die Krankenzusatzversicherung. Demnach bietet sie die 100-prozentige Kostenerstattung nach Abzug der Leistungen der GKV. Leistet diese gar nicht, erstattet die SIGNAL immerhin noch 80 Prozent der Gesamtkosten.

      Was ist versichert?

      Alle ambulanten Leistungen sind in den Tarifen versichert. Dazu zählen aber nicht nur ärztliche Behandlungen, sondern ebenfalls folgende Leistungen:

        1. Naturheilkunde,
        2. Arzneimittel,
        3. Hilfs- und Heilmittel,
        4. Verbandmittel,
        5. ambulante Transporte,
        6. Psychotherapie (max. 50 Sitzungen) und die
        7. Lasik-Behandlung, um Sehfehler zu vermeiden.

          Gerade Behandlungen aus dem Bereich der Naturheilkunde, die Psychotherapie und Lasik-Behandlungen sind aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit sehr begehrt. Doch die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen für diese Behandlungen sind entweder gar nicht oder nur in sehr geringem Maße vorhanden.

          Besonderheiten der SIGNAL Tarife

          Zudem lassen sich beide Krankenzusatzversicherungstarife mit und ohne Altersrückstellungen abschließen. Im ersteren Fall bleiben die Beiträge für die Tarife auch mit zunehmendem Alter relativ stabil. Wer sich für einen Tarif ohne Altersrückstellung entscheidet, profitiert von sehr günstigen Beiträgen in jungen Jahren, muss später jedoch mit deutlichen Anstiegen rechnen.

          • Facebook
          • Windows Live Favorites
          • Twitter
          • Google Bookmarks
          • Yahoo Bookmarks
          • Mister-Wong
          • Share/Bookmark

          Kommentare als RSS

          Einen neuen Kommentar schreiben:

           

           

           

          * Pflichtfelder